Tilicho Basecamp erreicht

Gestern erhielt unser Büro in Berlin einen Anruf von unserem Summitclimb-Expeditionsleiter, Felix Berg.

„Wir sind jetzt im Tilicho-Basecamp! Allen geht es gut und wir haben hier einen wunderschönen Badesee.“

Na, ob das nicht etwas kalt ist? Jedenfalls drücken wir die Daumen für das Vorhaben und wünschen auch noch ein frohes neues Jahr!

Veröffentlicht unter Annapurna, Cho Oyu, Felix Berg, Himalaya, Nepal | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Annapurna 2074

Wir sind in Kathmandu zum Nepalesischen Neujahr 2074 – und es gibt etwas zu feiern! Unser internationales Team:
– Adam Bielecki, Polen
– Louis Rousseau, Kanada
– Rick Allen, UK
– Felix Berg, Deutschland

macht sich auf den Weg zur Nordwestwand der Annapurna!!

Ursprünglich war die Nordwand am Cho Oyu in Tibet/China geplant. Doch eine spontane willkürliche Regelung von Beijing zur Einreise – man durfte in den letzten 3 Jahren nicht länger als ein Monat am Stück in Pakistan gewesen sein – machte einem Strich durch diese Rechnung. Nach einigen Tagen Ersatzpass besorgen, Ersatzpläne durchsehen und recherchieren, blieben wir bei der Annapurna Nordwestwand „hängen“: eine wunderschöne Wand, objektiv relativ sicher und technisch anspruchsvoll.

Annapurna: R. Messner / H. Kammerlander querten 1985 die Wand, um dann über den Westgrat den Gipfel zu erreichen. Es gab viele Versuche die Wand direkt zu durchsteigen, einige reichten bis zu 7700m Höhe. Nun wollen wir zum Gipfel. Der gefährliche Normalanstieg über die Nordflanke gibt der Annapurna den Ruf des gefährlichsten 8000m-Berges mit der schlimmsten Gipfel-Todes-Rate. Wir schätzen die Nordwestwand dagegen als relativ sicher ein. Selbst zum Akklimatisieren ist uns der Normalweg zu riskant. Also geht es vorab zu den 7150m-Berg Tilicho.

Also, noch geht es nicht zum Annapurna… zuerst mal Tilicho!!

Während die nepalesischen Silvesterfeiern tobten, waren wir am packen. Nun ist Ruhe, Neujahresfeiertag (nach ihrer Zeitrechnung: 2074) und wir freuen uns nach einiger Verzögerung von Kathmandu Richtung Berge aufzubrechen.

Frohes Neues Jahr!! – Felix Berg

Veröffentlicht unter Annapurna, Cho Oyu, Felix Berg, Himalaya, Nepal | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Everest Nepal Team 2017

Unser Everest-Team Nepal hat Namche Bazar verlassen. Sie waren heute in Pangbuche und haben ihre erste „Puga“ (buddhistische Zeremonie) für die Everest Besteigung erhalten. In den nächsten Tagen sollte sie im Basislager eintreffen. Hier einige Bilder von unterwegs:

Members at Sangboche above Namche Bazaar (c) John Alexander
Members at Sangboche above Namche Bazaar (c) John Alexander
Auf dem Weg zum Basislager, Everest-Lhotse im Hintergrund
« 1 von 7 »

Die Mannschaft der internationalen SummitClimb Everest Nepal Expedition besteht aus folgendem Team:

Dan Mazur- Leiter UK/USA
Roland Yearwood, USA
John Rigney, USA
Ole Jakob Kjoelvik, Norwegen
Steiner Salte, Norwegen
Anthony Sanchez, USA
Damian Bourke, Australien
Oshrit Mori, Israel
Jürgen Kreß, Deutschland
Szczepan Brzeski, Polen
Sylwia Bajek, Polen
Arkadiusz Babij, Polen
Hanna Bruss, Polen
Krzysztof Sabisz, Polen
Mariusz Szczuraszek, Polen
Mito Borang, Indien

Sie werden von einer starken Mannschaft an Sherpas unterstützt. Zudem begleitet sie ein Trekking ins Basislager, von wo auch zwei weitere Expeditionen stattfinden.

SummitClimb Lhotse Team:
Andrew Mcpherson, UK
Robert Nyberg, Schweden
Stef Wolf Wolput, Belgien
Jakub Bojan, Polen
Michal Zajaczkowsk, Polen

SummitClimb Everest Nepal Training (C3, 7000m):
Paul Harvell, Australien
David Maidment, Australien
Michael Tomordy, UK
Dennis Mildenburger, Deutschland
Jeff Sorrell, USA
Hagen Steiner, Deutschland (spätere Anreise)
Todd Hepburn, Australien

Viele Grüsse aus Nepal und frohes Neues Jahr 2074 (nach nepalesischer Zeitrechnung).

Veröffentlicht unter Everest, Himalaya, Nepal, SummitClimb | Hinterlasse einen Kommentar

Start der Everestsaison 2017

Unsere Everest-Teams sind unterwegs. Wir haben 16 Teilnehmer für die Südseite (Nepal) und dort nochmals 5 Teilnehmer für die Lhotse Expedition. Auf der Nordseite versuchen sich 12 Teilnehmer an der Everest Besteigung und 9 Teilnehmer am Nordsattel.

Die Teams sind unterwegs Richtung Basislager, munter und wohlauf. Das Tibet-Team durfte in China einreisen und befinden sich in Shigatse auf dem Weg von Lhasa zum Basislager. Das Nepal-Team akklimatisiert sich in Namche Bazar, der Sherpa-Hauptstadt im Khumbu. Weitere Updates folgen bald…

Veröffentlicht unter Everest, Himalaya, Nepal, SummitClimb | Hinterlasse einen Kommentar

Ruwenzori Touren 2018

Alle unsere Ruwenzori Gruppentermine bis Ende 2018 sind jetzt online. Das Trekking und die Bergsteigerreise (Klettern / Expedition) haben wir um je einen Tag für einen entspannteren Rückweg erweitert. Diese Änderung tritt ab der 1. Reise der kommenden Sommersaison 2017 in Kraft. Details zum Ablauf jeweils unter „Reiseplan“:

zum Trekking: Ruwenzori – die Mondberge

zur Expedition: Ruwenzori – Mount Stanley Besteigung

Nachdem unsere 2017-Saison gut begonnen hat, findest Du hier noch einige Bilder vom Ruwenzori:

Ruwenzori-Mondberge
Ruwenzori-Mondberge
Blick auf den Mount Stanley, dem höchsten der Mondberge
« 1 von 7 »

Eine Übersichtsseite zu den Mondbergen mit allgemeinen Informationen und den Unterschieden zu unseren zwei Programmen findest Du auf: Ruwenzori 

Veröffentlicht unter Angebote, Ruwenzori, SummitClimb, Uganda | Hinterlasse einen Kommentar

Mount Kenia …bis 2018

Alle Termine bis Ende 2018 zum Mount Kenia sind jetzt online – Link:
Mount Kenia Übersicht – Alle Reisen / Touren

Wir haben eine vielfältige Mount Kenia Trekking/Kletter-Reise und die Kombination mit Verlängerung zum Kilimandscharo (Besteigung über die Western Breach). Aktuell ist Regenpause am Mount Kenia und Ende Juni / Anfang Juli beginnt die nächste Saison.

Veröffentlicht unter Angebote, Kenia, Mount Kenia, SummitClimb | Hinterlasse einen Kommentar

Expeditionsvorbereitung am Palü

Piz Palü Camp mit Hilleberg Zelten

SummitClimb Hochlager vor dem Piz Palü

Zu Zwölft unternahmen wir über das vergangene Wochenende eine schöne kleine Expedition am Piz Palü in Vorbereitung auf die kommenden etwas grösseren Expeditionen. Vielen Dank an alle Teilnehmer und beste Grüsse aus der Schweiz!

Veröffentlicht unter Alpin, Broad Peak, Cho Oyu, Everest, Pik Lenin, SummitClimb | Hinterlasse einen Kommentar

100 % Erfolg in Tansania

Auch in Tansania geht eine Tour zu Ende: unser Mount Meru und Kilimandscharo Trekking.

Auf eine erfolgreiche Tour unter der Leitung von Guide Yitzhack  blicken Andrea Reszkowski sowie Günter und Sven Wiebusch zurück.

Herzlichen Glückwunsch!

Veröffentlicht unter Afrika, Aktuell, Kilimanjaro, Tansania, Trekking | Hinterlasse einen Kommentar

Mount Kenia Update

Unsere Februar-Tour am Mount Kenia ist zu Ende gegangen. Leider konnten aufgrund der Höhe unsere beiden Kletterer Sandra und Ulrich den Hauptgipfel nicht erklimmen. Sie sind von der Austrian Hut abgestiegen. Der Trekkinggruppe gelang die Umrundung der Gipfel und die Point Lenana Besteigung. Dies war unsere 4. und letzte Mount Kenia Klettertour der Wintersaison 2016/17 (Dez-Feb). Die drei vorherigen Kletterpartien konnten jeweils erfolgreich den Nelion, teils auch den Batian besteigen.

Nun freut sich Kenia auf den lange schon notwendigen Regen. Es gab in den vergangen Wochen Dürre. Die bevorstehende lange Regenzeit dauert meist bis in den Juni. Ab Juli beginnt dann am Mount Kenia unsere nächste Saison.

Veröffentlicht unter Kenia, Mount Kenia, Rock, SummitClimb | Hinterlasse einen Kommentar

Mount Kenia Tour 2017 Februar

Unsere gemeinsames Mount Kenia Trekking und die Nelion/Batian Kletterreise beginnt heute in Nairobi, Kenia. Der Mount Kenia ist nicht nur der zweithöchste Berg Afrikas, sondern wenig besucht, wild und wunderschön:

Blick auf die Südseite vom Mount Keina: Batian, Nelion und Point John.

Unsere Teilnehmer Sandra & Ulrich Büttner, Sybille Werner und Judith Bress sind wohlbehalten angekommen und machen sich morgen zusammen mit SummitClimb-Guide Duncan Nderitu auf die Reise zum Mount Keina.

Veröffentlicht unter Afrika, Mount Kenia, SummitClimb | 1 Kommentar