Everest Besteigung in 3 Tagen

Die schnellste Expedition am höchsten Berg der Welt glückte in 2021 unserem Team. Nach unserer Makalu Trilogie starteten Felix Berg und Robert Westreicher durch. Die gesamte Zusatzexpedition zum Mount Everest dauerte gerade mal fünf Tage, die Besteigung glückte in Drei!!

Begleitet wurden wir von zwei Sherpas, Renji und Tashi Dawa, und gingen in zeitlich unabhängigen Teams, da Felix die Besteigung ohne künstlichen Sauerstoff versuchte. Lager 2 und Lager 3 waren für uns schon vorbereitet und am Südsattel ein Depot angelegt. Das vorherig schlechte Wetter, zwei Zyklone trafen das Himalaya, hatte einigen Schaden hinterlassen. Das Lager 2 war am 29.Mai noch von eine Lawine betroffen und am Lager 4, dort ist es sehr windig. herrschte grosses Chaos mit den Zelten und deponierten Material. 

Zeitablauf der Besteigung

  • 29. Mai – Helikopterflug ab Lukla (Ruheort) in Everest Basislager (EBC, 5350m) am Nachmittag
  • 30. Mai – Früher Aufstieg in Lager 2, 6400m, dort Mittagessen, anschliessender Weiteraufstieg ins Lager 3, 7200m
  • 31.Mai – Aufstieg zum Lager 4, Südsattel, 7950m, Spätabends / Mitternacht Summit-Push
  • 01.Juni – Everest Summit, Robert gegen 5:30 morgen, Felix um 8:00, Abstieg ins 2. Lager
  • 02.Juni – Früher Abstieg ins Basislager, Entspannung und Ruhe
  • 03.Juni – Rückflug über Lukla nach Kathmandu

Felix musste leider bei 8400m Höhe seinen No-O2-Versuch abbrechen, stieg jedoch den restlichen Teil mit Renji zusammen und Sauerstoff-Support zügig zum Gipfel. Robert war entsprechend gestartet und schon früher am Gipfel. Am Abend des Gipfelgangs traf das Team wieder im 2. Lager zusammen.

SummitClimb.de

SummitClimb - Dein Anbieter für Expeditionen, Klettern, Trekking, Skitouren. Weltweit in die Berge - gemeinsame Abenteuer erleben. Gemeinsam zum Gipfel.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.